Johanniskraut Johanniskraut Header

Johanniskraut kaufen - Diese Präparate können Sie kaufen

Produkte, die das echte Johanniskraut, Hyperikum perforatum, enthalten, gibt es in den unterschiedlichsten Variationen und Dosierungen zu kaufen. Das ermöglicht gezielte, längerfristige Behandlungen bei jeder Art von Bedarf. Die empfohlene hochdosierte Einnahme von mindestens 500 bis 1000 mg an Wirkstoff pro Tag ist nur mit standardisiert hergestellten Extrakten zu erreichen. Entweder die Kapsel oder Tablette ist entsprechend hochdosiert, oder Produkte mit 300 mg, 600 mg oder 900 mg werden täglich mehrmals eingenommen. Nachfolgend eine Liste von Johanniskraut-Präparaten, die Sie online kaufen können.

Diese Johanniskraut-Präparate können Sie kaufen

Neben dem Extrakt als Pulver oder Kapseln gibt es das Arzneimittel Johanniskraut als Rotöl oder Salbe zu kaufen, daneben getrocknetes oder pulverisiertes Johanniskraut, Dragees, Tabletten, Tinktur, Globuli, eine Blütenessenz und sogar frisch ausgepressten Saft.

Johanniskraut Tabletten / Kapseln

Die derzeit gängigste Form der hochdosierten Einnahme von Johanniskraut erfolgt über Tabletten oder Kapseln. Bei den Kapseln werden der Extrakt beziehungsweise die wirksamen Komponenten der Arznei mit einer Hart-oder Weichgelatinekapsel umhüllt: Das wirkt wie eine zusätzliche Verpackung zur haltbaren Aufbewahrung. Außerdem geben Kapseln die Wirkstoffe zeitverzögert frei, denn die Gelatine muss im Darm zuvor erst aufgelöst werden.

Entscheidend beim Johanniskraut ist der Wirkstoffgehalt, der in Milligramm angegeben wird. Gelegentlich wird auch allein der Anteil an Hypericin angegeben – ein hoher Hypericin-Anteil heißt, dass auch alle anderen bioaktiven Substanzen reichlich mit im Produkt enthalten sind. Denn das Hypericin allein macht nur bis zu maximal 0,3% davon aus.

Johanniskraut Dragees

Johanniskraut Produkt

Im Vergleich zu Kapseln sind Dragees kaum oder nur dünn umhüllte Tabletten aus dem Pulver der ganzen, fein gemahlenen Pflanze, nicht aus dem Extrakt. Hier müssen Anwender möglicherweise sehr viel mehr Dragees kaufen und über den Tag verteilt einnehmen, als dies bei Kapseln oder Tabletten notwendig wäre. Die Wirkstoffe von Dragees werden dafür sofort nach der Einnahme über den Darm aufgenommen, im Gegensatz zu Kapseln.

Johanniskraut Tee

Johanniskraut-Tee gehört zu den Varianten, die sich sehr gut und ohne Aufwand selbst herstellen lassen. Das getrocknete Kraut ist in der Apotheke zu kaufen oder im Internet zu bestellen. Es kann nach Bedarf und belieben mit anderen wirksamen Kräutern zu verschiedenen Tees und Aufgüssen kombiniert werden. Ein Test auf Wirksamkeit erfordert etwas Geduld.

Johanniskraut-Tee eignet sich hervorragend, wenn eine besonders milde oder vorbeugende Wirkung erwünscht wird, in Kombination mit anderen Kräutern. Tees mit Johanniskraut haben sich bewährt bei Schlafstörungen, bei Bettnässen oder Schlafwandeln bei Kindern oder bei Frauenleiden.

Johanniskraut Extrakt / Trockenextrakt oder Pulver

Kapseln enthalten Trockenextrakt des Johanniskrauts. Doch gibt es Extrakt auch lose in wahlweise flüssiger oder fester Form zu kaufen. Bei einer Tinktur handelt es sich um einen Flüssig- Extrakt – das Extraktionsmittel ist dabei Ethanol, ein Alkohol.

Der Extrakt ist die reinste und konzentrierteste Form einer Pflanzenarznei. Pulver dagegen wird durch Trocknen und feines Zerreiben der Heilpflanze hergestellt. Hier ist der Wirkstoffgehalt pro Pulver-Mengeneinheit geringer als beim Extrakt.

Extrakte oder Pulver statt Kapseln zu kaufen, heißt, bestimmte Begleitstoffe zu vermeiden. Für die Umhüllung der Kapsel, zur Konservierung oder Färbung verwenden einige, nicht alle Hersteller Substanzen, die nicht jeder verträgt: Laktose, Farbstoffe wie Titandioxid – E171 oder Eisenoxid – E172, tierische Gelatine, Gummi arabicum und andere. Unbedenklich für den Verzehr müssen sie allesamt sein. Dennoch lösen sie gelegentlich Unverträglichkeitsreaktionen aus. Und noch wurde nicht untersucht, ob und wie sich diese Begleitstoffe auf die Heilwirkung des Präparates auswirken.

Johanniskraut Globuli

Die oft umstrittenen homöopathischen „Zuckerkügelchen“, die Globuli, sind auch für Johanniskraut erhältlich. Die homöopathische Bezeichnung des Heilmittels heißt Hyperikum. Verabreicht wird es potenziert, in der Apotheke ist es als Hypericum D3, D6 oder D12 erhältlich. Je höher die Potenz, also der Verdünnungsgrad, desto weniger des eigentlichen Wirkstoffs ist enthalten. Ausgangsbasis bei der Herstellung ist die Urtinktur beziehungsweise Tinktur aus der Heilpflanze.

Globuli oder Tinktur in den homöopathischen Verdünnungen gibt es in Apotheken zu kaufen, der Preis liegt meistens unter 10 Euro.

Johanniskraut als Bachblüten-Essenz

Seit den 1970er Jahren wird das Heilprinzip des britischen Arztes Dr. Edward Bach weiter gepflegt und weiter entwickelt. Das Grundprinzip Dr. Bachs sah vor, für jede Stimmung und Lebenssituation Mittel zu finden, die dabei helfen, Psyche und Körper in Einklang zu bringen und innere Hemmnisse zu überwinden. Zu den neuen „kalifornischen Blütenessenzen“ zählt auch St. John’s Wort, die Zubereitung aus Johanniskraut. Die Wirksamkeit dieses Heil-Prinzips ist umstritten und bislang nicht wissenschaftlich analysiert worden.

Johanniskraut-Tinktur – als Urtinktur und als Tropfen zur Einnahme

Eine Tinktur aus Johanniskraut lässt sich herstellen, indem das frisch geerntete Kraut oder die Blüten im Verhältnis 1:1 von frischem, klein geschnittenem Johanniskraut und Alkohol (Ethanol, Weingeist etc.) angesetzt werden. Der Alkohol extrahiert die Wirkstoffe und konserviert sie zugleich. Die Pflanzenreste werden abgefiltert und die reine Tinktur hält sich mindestens sechs Monate lang, wenn sie in einer dunklen Flasche gut verschlossen aufbewahrt wird.

Die Tinktur ist Ausgangsbasis für homöopathische Arzneien oder auch Salben. Auch die direkte tropfenweise Einnahme, mit Wasser verdünnt oder auf Zucker ist möglich.

Johanniskraut-Rotöl

Frisch geerntetes Johanniskraut wird mit hochwertigem, kalt gepresstem Öl angesetzt. Setzt man diese Mischung der Sonne aus, entwickelt sich ein typischer roter Farbton – daher der Name Rotöl. Das reine Rotöl kann innerlich wie äußerlich angewendet werden. Der Preis dafür variiert stark – im Vergleich schneidet hier teures Öl besser ab.

Johanniskraut-Salbe, Creme oder Balsam

Zur Herstellung einer Johanniskraut-Salbe oder Creme können frische Heilpflanzen ebenso wie die Tinktur verwendet werden. Johanniskraut-Salbe, die es zu kaufen gibt, wird über wiegend auf der Basis des Johanniskraut-Rotöls hergestellt.

Vorsicht vor Inhaltsstoffen wie Parabenen, BHA oder Petrolatum. Diese können unter anderem der Haut schaden oder Allergien auslösen, im Öl aber eher nicht enthalten sind.

Johanniskraut-Frischsaft

Auch Johanniskraut-Frischsaft, durch Auspressen des frischen Heilkrautes hergestellt, gibt es in Drogerien und Apotheken zu kaufen. Im Gegensatz zum Extrakt ist beim Saft der aktive Wirkstoffgehalt relativ niedrig.

Getrocknetes Johanniskraut

Für die Zubereitung von Tees sollte man getrocknetes Johanniskraut kaufen. Dabei kann es mit anderen Kräutern vermischt oder pur verwendet werden. Fein zu Pulver zerrieben eignet es sich auch für die Herstellung von Salben.

Die verschiedenen Dosierungen, die man kaufen kann

Noch existieren kaum aussagekräftige Studien darüber, wie hoch die Dosis der Johanniskraut-Wirkstoffe sein muss, um eine Wirkung zu erzielen. Eine hohe Dosis brachte bei vielen klinischen Versuchen in der Regel schnellere und bessere Erfolge als eine niedrige. Dem gegenüber stehen die positiven Erfahrungen, die auch bei homöopathischer Anwendung, bei Einnahme von Frischsaft, Tee oder der Blütenessenz zu verzeichnen sind.

Die genaue (verträgliche) Zusammensetzung und ein Preisvergleich sind auf Dauer entscheidender für den Kauf als die Menge des enthaltenen Extraktes.

2000 mg (hochdosiert)

Zwischen 1000 und 2000 mg hoch sollte erfahrungsgemäß die Tagesdosis von Johanniskraut-Extrakt sein, wenn Depressionen, Angstzustände und Schlafstörungen samt psychosomatischen Erscheinungen wie Kopfschmerzen oder Migräne sich bereits beim Patienten „eingenistet“ haben. Nach etwa zehn Tagen bis drei Wochen stellt sich für gewöhnlich die erste Besserung ein, gelegentlich sogar eher. Die meisten Medikamente, die hochdosiertes Johanniskraut enthalten, sind verschreibungspflichtig.

900 mg

900 mg Johanniskrautextrakt pro Tag helfen gegen Depressionen, PSM, Wechseljahresbeschwerden, Nervosität, Angstzuständen, Schlafstörungen, wenn sie über längere Zeit regelmäßig eingenommen wird. Zwei Kapseln mit je 900 mg Extrakt ergeben eine hochdosierte Tagesdosis.

600 mg

Die Tagesdosis von 600 mg Johanniskrautextrakt eignet sich auch für Kinder mit Schlaf- und Entwicklungs-Störungen, Nervosität, Ängstlichkeit und Depressionen.

300 mg

Tabletten oder Kapseln mit je 300 mg Johanniskrautextrakt eignen sich für Kinder, zur längerfristigen vorbeugenden Einnahme etwa einige Zeit vor der „depressiven“ Jahreszeit. Natürlich können weniger hochdosierte Kapseln oder Tabletten auch in größerer Stückzahl über den Tag verteilt eingenommen werden, um eine hohe Tagesdosis zu erzielen.

Ist Johanniskraut verschreibungspflichtig? Kann man es in der Apotheke kaufen?

Eine ganze Reihe von Johanniskraut-Präparaten ist rezeptfrei in der Drogerie oder online als Nahrungsergänzungsmittel erhältlich. Hoch dosierte Präparate mit Johanniskraut allerdings sind überwiegend verschreibungspflichtig. Einer der wichtigsten Gründe dafür: Wer zu einer hohen Dosis greift, hat meist schwerwiegende Gesundheitsprobleme. Diese Patienten sollten auf eine Selbstdiagnose und -behandlung verzichten und sich professionelle Hilfe holen. Ganz besonders dann, wenn sie zeitgleich noch andere rezeptpflichtige Medikamente einnehmen müssen, denn hier droht die Gefahr von Wechselwirkungen.

Auch Natur- und Kräuterheilmittel können nur dann helfen, wenn sie zielgerichtet und im Rahmen ihres Heil-Potentials eingesetzt werden. Werden bestimmte Krankheits-Ursachen übersehen, bleiben auch die besten Arzneimittel wirkungslos.

Johanniskraut-Präparate sind unbestreitbar hochwirksam gegen viele Leiden und viele Ärzte werden dies auch bestätigen. Die nicht rezeptpflichtigen Produkte kosten im Vergleich meist erheblich weniger als hoch dosierte und verschreibungspflichtige Arzneimittel aus der Apotheke.

Fazit: Am besten online bestellen

Sowohl als wichtiger Bestandteil der Hausapotheke als auch zur längerfristigen Behandlung verschiedener Leiden ist Johanniskraut eines der bewährtesten und natürlichsten Heilmittel. Online sind die verschiedensten Präparate in unterschiedlichen Darreichungsformen und Dosierungen des Johanniskrauts rezeptfrei erhältlich. Informationen über die Inhaltsstoffe ermöglichen erste Vergleiche vor dem Bestellen.

Auch ohne einen Test in der Praxis kann bei einer Online-Bestellung schon im Vorfeld überprüft werden, ob der Preis gerechtfertigt ist. Solide Bio-Qualität bei äußerlich wie innerlich anwendbaren Johanniskraut-Zubereitungen ist etwas teurer als Ware aus dem Drogeriemarkt. Hochkonzentrierte und möglicherweise vegane Bio-Präparate kosten pro Packung zwischen 16 und über 60 Euro.

Kaufen anstatt selbst herstellen – Die Vorzüge

Gartenbesitzer und Kräuterkundige können zwar selbst geerntetes oder gesammeltes Johanniskraut ohne viel Aufwand selbst zu wirksamen Hausmitteln verarbeiten. Wer die Geduld, die Kenntnisse und die Möglichkeiten hat, kann sich auf diese Art ein rezeptfreies wirksames Arzneimittel beschaffen anstatt es zu kaufen. Vielen Menschen fehlen jedoch schlicht Zeit und Gelegenheit für die eigene Kräuterküche.

Die verschiedenen fertigen Zubereitungen von Johanniskraut sind in großer Vielfalt in Drogerien, Reformhäusern, Apotheken und im Internet-Handel erhältlich. Sie zu kaufen, hat Vorzüge:

Besteht die Notwendigkeit, BIO Johanniskraut-Präparate zu kaufen?

Johanniskraut-Präparate werden ohnehin strengen Kontrollen unterzogen, da es sich dabei um Arznei handelt. Aus diesem Grund ist es nicht notwendig, auf den Bio-Siegel zu achten. Bio ergibt unserer Ansicht nach nur bei Lebensmitteln einen Sinn.

Interessante Artikel über Johanniskraut: